Site map
spacer
Home rosa Osteuropa-Spezial rosa Kontakt rosa Anmeldung rosa Impressum rosa FAQs  
Sprachreisen
 
Rheinstr. 29
12161 Berlin
T.:+49 30 851 80 01
Fax.:+49 30 851 69 83
info@perelingua.de

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 10.00-15.30 Uhr
Visa Versicherung
Flüge
Hotels
Gastfamilien
Pauschalangebote
Transfere/Service
Incoming

Visaservice
Referenzen Visaservice

Reiseführer
Musik
home  >  Osteuropa Spezial  >  Visa für Rußland-Unterlagen
Visa für Rußland - benötigte Unterlagen

deutscher Reisepass touristisches Visum wissenschaftliches Visum für 91 Tage mit doppelter Einreise

Seitenanfang

Benötigte Unterlagen

    1. Reisepass
  • im Original
  • mit mindestens 1 freien Seite
  • Gültigkeit mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus
    2. ein farbiges biometrisches Passbild
  • Es werden nur biometrische Fotos akzeptiert
  • Schwarz-Weiß-Fotos werden nicht mehr akzeptiert
  • Fotokopie eines Paßbildes wird NICHT akzeptiert
    3. ausgefüllter Visaantrag am Computer und in Papierform
  • Die Botschaft verlangt seit 2013, dass der Visaantrag am Computer ausgefuellt wird. Über den auf dieser Seite genannten Link gelangen Sie auf einen internetbasierten Antrag der Botschaft und füllen ihn unter Beachtung unserer hier genannten Hinweisen aus. Drucken Sie den fertig ausgefüllten Antrag erst dann aus, wenn das System die vollständige Datenerfassung bestätigt und unterschreiben ihn unter dem eingeklebten Foto. Mit dem Ausfüllen können Sie aber erst beginnen, wenn Ihnen eine amtliche Einladung aus Russland vorliegt oder wir Ihnen die Daten zugeschickt haben. Außerdem benötigen Sie zum Ausfüllen den Namen Ihrerer Reisekrankenversicherung. Die Nr. der Police wir nicht benötigt.
    4. Nachweis eines regelmässigen Einkommens, Entsendungsschreiben bzw. Bonität
  • Die Botschaft verlangt von jedem Antragsteller einen Beleg über ein regelmässiges Einkommen. Bei Dienstreisen, Reisen zu russ. Universitäten, staatlichen Stellen oder gesellschaftl. Organisationen wird jetzt ein Entsendungsschreiben verlangt. Es sollte kurz die persönlichen Daten des Antragstellers wiederholen, die Zugehörigkeit zu entsendenden Institution bzw. Fa. und das monatl. Bruttoeinkommen bestätigen. In einem oder zwei Sätzen sollte ein Bezug zur anstehenden Reise hergestellt werden. Unten sollte eine Unterschrift und nach Möglichkeiit ein Stempel nicht fehlen.

    Bei Selbständigen reicht eine Gewerbeanmeldung oder der Auszug aus dem Handelsregister oder auch ein aktueller Kontoauszug. Diese Dokumente sollten aktuell sein, d.h. nicht älter als 3 Monate.

    Bei Studenten begnügt sich die Botschaft mit der aktuellen Immatrikulationsbescheinigung bei Schülern mit der Kopie des Schülerausweises und einer kurzen Bestätigung der Eltern auf Deutsch zur Kostenübernahme bzw. Reiseerlaubnis, falls unter 18 Jahren.

    Bei Hausfrauen oder -männern muß der arbeitende oder zahlende Partner eine kurze Selbsterklärung beifügen, daß er für die Kosten der Reise aufkommt.
    5. aktueller Nachweis einer Reisekrankenversicherung mit bestimmten Pflichtangaben
  • Ein aktuelles Schreiben Ihrer Versicherung mit folgenden Angaben: Visa-Hinweise
    Eine preisgünstige, in Rußland geltende Krankenversicherung kann auch direkt bei Perelingua oder diese Homepage abgeschlossen werden. Eine Liste der zugelasenen Versicherungsunternehmen führt die Botschaft nicht mehr.
    6. amtliche Einladung
  • schriftliche Einladung im Original bei Jahresvisa; bei Privatreisen ebenfalls Originaleinladung auf amtl. Formularpapier, bei einfachen geschäftlichen oder wissenschaftlichen Einladungen genügt eine gute Faxkopie oder ein sauberer PDF-Ausdruck. Seit Herbst 2016 werden immer häufiger elektronische Einladungen von den russischen Behörden ausgestellt, die anstelle von Originalen treten. Dies erspart den teuren Versandtweg und beschleunigt damit die Beantragung. Allerdings sind diese Einladungen nur für eine ganz bestimmte Konsularstelle ausgestellt. Falls Sie bei der Vorbereutung der Einladung mitwirken, lassen Sie bitte Berlin eintragen. Falls dort eine andere Konsularstelle steht, schicken Sie uns bitte vorab eine Kopie davon, damit die berliner Konsularstelle diese Einladung verifizieren kann. Der Visaantrag wird dann zügiger bearbeitet.
  • Bitte beachten Sie die Tips/Hinweise zur amtlichen Einladungen über die Link Hinweise rechts.
  • Dieser Punkt entfällt bei gleichzeitiger Buchung einer Sprachreise oder über Perelingua gebuchter Unterkunft
  • Sollten Sie keine eigene amtliche Einladung haben, können wir Ihnen gerne eine Einladung vor Ort über unsere russischen Partner gegen eine erhöhte Gebühr besorgen. Die Gebühr beinhaltet auch die polizeiliche Anmeldung vor Ort in St.Petersburg oder per Email. Eine Anmldung ist aktuell erst ab 7 Tage Aufenthalt an einem Ort vorgeschrieben.
    7. letztes russisches Visum
  • Die Konsularstellen verlangen neuerdings auch die Kopie des letzten russischen Visums. Befindet es sich im vorgelegten Reisepass, muß nichts beigelegt werden. Ist es aber in einem abgelaufenen Reisepass, legen Sie den Unterlagen bitte eine gut leserliche Kopie incl. der Seite mit den dazugehörenden Grenzstempel bei. Sollten Sie nicht mehr im Besitz des abgelaufenen Reisepasses sein, legen Sie bitte eine von Ihnen unterschriebene Selbsterklärung bei, in der Sie bestätgen, daß Ihr alter Reisepass entwerder bei der Passbehörde abgegeben wurde oder nicht mehr vorhanden ist.

Seitenanfang

    8. andere Staatsangehörigkeiten
  • Bei der russischen Konsularstelle in Berlin können wir für sehr viele Staatsangehörigkeiten Visa besorgen. Allerdings benötigt die Konsularstelle immer eine aktuelle Meldebescheinigung bzw. einen Aufenthaltstitel (Aufenthaltserlabnis o.ä.) im Reisepass. Bei einigen Ländern wie z.B. GB sogar eine ganz aktuelle. Asonsten ist nur eine Antragstellung im Heimatland möglich. Weitere Unterlagen sind in einzelnen Fällen möglich.

Seitenanfang

    9. Antragsteller/innen mit Geburtsort in der ehem. UdSSR oder der Russischen Föderation
  • Bei Antragstellern, unabhängig davon in welchem Jahr Sie aus der UdSSR / Sowjetunion oder der Russischen Föderation / RF oder einem Nachfolgestaat der UdSSR ausgereist sind, wird jetzt immer eine russischsprachige Ausbürgerungsurkunde und oft zusätzlich der Reisepass, mit dem man ausgewandert ist, die deutsche Einbürgerungsurkunde und die erste deutsche Meldebescheinigung verlangt. Die Ausbürgerungsurkunde ist ein kurzes amtl. Schreiben mit der Bestätigung der Entlassung aus der Staatsbürgerschaft.

    Beispiel einer alten UdSSR Urkunde (Name aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht)
    Beispiel einer neueren RF-Urkunde (Name aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht)

    Liegt kein Ausbürgerungsbeleg vor, geht die russische Botschaft davon aus, daß Sie russische(r) Staatbürger(in) sind und demnach kein Visum benötigen.

    Bei doppelten Statsbürgerschaften (der deutschen und der russischen) benötigen Sie kein Visum und reisen mit Ihrem gültigen russischen Reisepass. Sollte dieser ausgelaufen sein, kümmern Sie sich bitte rechtzeitig um eine Verlängerung. Bedenken Sie, daß die Verlängerung eines russ. Reisepasses oder eine Neuausstellung oft Monate in Anspruch nehmen kann.

Seitenanfang

Alle Visabestimmungen ausdrucken (Dokument 28 Kb/4s 56k)