Site map
spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer
Home rosa Osteuropa-Spezial rosa Kontakt rosa Anmeldung rosa Impressum rosa FAQs  
Sprachreisen
 
Rheinstr. 29
12161 Berlin
T.:+49 30 851 80 01
Fax.:+49 30 851 69 83
info@perelingua.de
Visa Versicherung
Flüge
Hotels
Gastfamilien
Pauschalangebote
Service

Reiseführer
Musik
home  >  Osteuropa Spezial  >  Visa für Rußland  >  Visaarten
Visa für Russland

Tourismusvisum:

Touristische Visa werden von den meisten russischen Konsulaten nur für einen maximalen Aufenthalt von 30 Tagen ausgestellt. Bitte beachten Sie, daß der Tag der Einreise immer mitgezählt wird, so umfaßt z.B. eine 14-tägige Reise "Sonntag hin / Sonntag zurück" 15 Kalendertage.

Längere Reisen können i.d.R. nur mit einer Privateinladung oder mit einem Geschäftsvisum durchgeführt werden.

Eine durch Perelingua vorgenommene Hotelreservierung in einem staatlich anerkannten und lizensierten Hotel über den gesamten Reisezeitraum (min. 3 Tage / max. 30 Tage), bzw. Buchung eines Gastfamilienaufenthalts ist ausreichende Grundlage für die Ausstellung einer touristischen Einladung nach Rußland.

Seitenanfang

Geschäftsvisum:

Einladungen für Visa mit über 31 Tagen Aufenthaltsdauer müssen in jedem Falle aufwendig im Russischen Außenministerium beantragt werden. Die Bearbeitung dort dauert bis zu 3 Monaten Aufenthaltsdauer ca. 1 bis 2 Wochen. Daraus resultieren die längeren Bearbeitungszeiten. Die Einladungen werden z.Zt. in Kopie angenommen.

Seitenanfang

Jahresvisum:

Einladungen für Jahresvisa müssen ebenfalls aufwendig im russischen Außenministerium beantragt werden. Die Bearbeitung dort dauert ca. 3 Wochen. Sie gelten auch nicht für Daueraufenthalte. Man darf sich mit solche einem Visum in der Rusischen Föderation höchstns 90 Tage innerhalb eins halben Jahres aufhalten, dafür die Grenze so oft überquären wie man will. Dieses Visum gibt es neuerdings auch nicht bei der ersten Antragstellung. Die Botschaft verlangt, daß man sich zum gleichen Reisezweck im davorliegenden Halbjahr schon einmal aufgehalten haben muss. Auch wenn Ihnen eine Einladung für's Jahresvisum vorliegt, gibt es bei dem ersten Antrag höchstens ein Visum für drei Monate mit doppelter Einreise. Außnahmen machen die Konsularstellen nur bei Originaleinladungen der Ministerien (auf braunen Papier in DIN-A5). Die Einladungen für das vollwertige Jahresvisum werden z.Zt. nur im Original oder als Telex angenommen.

Seitenanfang

Privatvisum:

Privateinladungen sind nichts für Kurzentschlossene! Die Einladungen für Privatvisa müssen von der einladenden Privatperson bei den örtlichen Behörden in Rußland beantragt werden und bei Visabeantragung im Original vorgelegt werden. Planen Sie für die Beantragung der Einladung auf russischer Seite mindestens 6 Wochen ein. Für den Postweg von Rußland nach Deutschland müssen Sie zusätzlich noch 2 bis 3 Wochen hinzurechnen.

Ein Privatvisum kann von Ihnen jederzeit selbst im russischen Konsulat beantragt werden. Wir übernehmen aber auch hier gerne die Beantragung und Abholung des Visums.

Seitenanfang

Transitvisum:

Ein Transitvisum (maximal 48 Stunden Aufenthalt) wird nur dann ausgestellt, wenn die Durchreise durch Rußland nachgewiesen wird (vorhandenes Visum des Ziellandes, Flugticket, Bahnfahrkarte).

Für das Kaliningrader Gebiet werden keine Transitvisa ausgestellt.

Seitenanfang

Visabeschaffung für nichtdeutsche Staatsbürger:

Nichtdeutschen Staatsangehörigen können wir in der Regel zu den hier genannten Preisen ein russisches Visum besorgen, wenn eine deutsche Aufenthaltsgenehmigung, bzw. bei EU Bürgern eine behördliche Anmeldung, vorliegt. Kunden ohne Aufenthaltsgenehmigung bitten wir um Rücksprache vor einer Antragsstellung.

Generell können alle Botschaften und Konsulate zusätzliche Visagebühren für nichtdeutsche Staatsangehörige erheben. Bei Rußland liegen diese Zusatzgebühren zur Zeit bei Euro 25 für ein normales Visum und Euro 120 für ein Mehrfachvisum.

Seitenanfang

Alle Visabestimmungen ausdrucken (Dokument 28 Kb/4s 56k)